Leistungsübersicht - Pflegestärkungsgesetz 01.01.2017

Druckversionper email empfehlen

Leistungsübersicht ab 01.01.1017

Im Zuge der Pflegereform 2016/ 2017 wurden die bisherigen Pflegestufen in 5 neue Pflegegrade 0, 1,2,3,4 und 5 umgewandelt. Diese Überleitung ist in § 140 SGB XI verankert. Die nachfolgende Übersicht vermittelt Ihnen einen ersten Überblick zu den Veränderungen.

Grad Sachleistung Ambulant Entlastungsbetrag Ambulant
Pflegeleistungen für die ambulante Pflege
Pflegegrad I 125,00 € 
Pflegegrad II 689,00 €  125,00 € 
Pflegegrad III 1.298,00 €  125,00 € 
Pflegegrad IV 1.612,00 €  125,00 € 
Pflegegrad V 1.995,00 €  125,00 € 

Nach § 45b SGB XI regelt den Anspruch aller Pflegebedürftigen auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Dieser Anspruch gilt seit dem 01.01.2017 für alle Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 1 - 5. Der Betrag ist zweckgebunden einzusetzen für qualitätsgesicherte Leistungen zur Entlastung pflegender Angehöriger und vergleichbar Nahestehender in ihrer Eigenschaft als Pflegende, sowie zur Förderung der Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit der Pflegebedürftigen bei der Gestaltung ihres Alltags. Auch für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen der Pflegekasse ist eine Antragstellung notwendig, die der Pflegebedürftige selbst stellen muss.
Wir beraten Sie gerne zu den neuen Leistungen.

Grad Geldleistung
Pflegegeld für Pflegepersonen
Pflegegrad I
Pflegegrad II 316,00 € 
Pflegegrad III 545,00 € 
Pflegegrad IV 728,00 € 
Pflegegrad V 901,00 € 

Wir beraten Sie zu den den Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Leistungen.

Grad Leistung für Verhinderung Max. Leistungsbetrag
Verhinderungspflege je Kalenderjahr
Pflegegrad 0- I
Pflegegrad II - IV 1.612,00 €  2.418,00 € 
  • Bei Verhinderung Ihrer Pflegeperson können Sie für die Dauer von längstens 6 Wochen 1.612,00 € Leistungen im Kalenderjahr in Anspruch nehmen ( gemäß § 39 SGB XI)
  • Sollten Sie die Leistungen zur Kurzzeitpflege nicht abrufen, können Sie daraus bis zu 806,00 € zusätzlich in Anspruch nehmen
  • Sie können unter Anrechnung des Pflegegeldes die Verhinderungspflege tageweise oder aber ohne Anrechnung auf das Pflegegeld stundenweise in Anspruch nehmen, wenn Ihre Pflegeperson beispielsweise einen Friseurtermin hat oder selbst einen Arzttermin wahrnehmen muss.

Über die vielfältigen Möglichkeiten beraten wir Sie gern.

Grad Leistungen
Kurzzeitpflege
Pflegegrad I

bis zu 125 € einsetzbarer Entlastungsbetrag 

Pflegestufe II - IV 1.612,00 € 

Sie können zusätzlich zu den Betreuungsleistungen auch sogenannte Entlastungsleistungen in Anspruch nehmen. Auch ungenutzte Kurzzeit- Pflegezeiten können für die Verhinderungspflege genutzt werden. Seit dem 1. Januar 2016 besteht auch ohne Inanspruchnahme des Leistungsbetrages der Verhinderungspflege generell ein Anspruch auf acht Wochen Kurzzeitpflege. Auch die Weiterzahlung des hälftigen Pflegegeldes bei Inanspruchnahme einer Kurzzeitpflege wurde auf acht Wochen im Jahr ausgeweitet.
Wir beraten Sie gerne zu den neuen Leistungen.

Grad Leistungen
Zuschuss für das Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen
Pflegegrad I 4.000,00 € 
(bis 16.000,00 € bei mehreren berechtigungen)  
Pflegegrad II - IV 4.000,00 € 
(bis 16.000,00 € bei mehreren berechtigungen)  
Stufe Leistungen
Pflegehilfsmittel als Verbrauchsmaterial
Pflegegrad 0
Pflegegrad I - IV 40,00 € 

Für die Versorgung mit Inkontinenzmitteln, Einmalhandschuhen oder anderen zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln stehen Ihnen monatlich 40,00 e zur Verfügung.

---

* Bei Pflegegrad 1 gewährt die Pflegeversicherung Leistungen nach § 28a SGB XI.

Leistungsbereich: