Zusätzliche Betreuungsleistungen für dementiell Erkrankte

Druckversionper email empfehlen

Zusätzliche Betreuungsleistungen nach SGB XI § 45 b

Dieses Angebot der stundenweisen Betreuung soll Angehörige entlasten, die oft rund um die Uhr die Verantwortung für eines ihrer Familienmitglieder übernehmen.
Der Pflegebedürftige erhält nach Bedarf einen zusätzlichen Zeitrahmen zur Betreuung in seinem Wohnumfeld, in welchem wir mit ihm die gemeinsame Zeit angenehm gestalten, ihn auf Wegen begleiten und ihm Zuwendung zuteil werden lassen, um ihm dort zu begegnen, wo er gerade ist.

Folgende Leistungen sind abrechenbar:

  • Beaufsichtigung von Pflegebedürftigen, um Angehörigen und Pflegepersonen eine "sichere" Auszeit zu ermöglichen
  • Unterstützung bei sinnvoller Beschäftigung, wie z. B. gemeinsames Lesen, Gesellschaftsspiele, gemeinsames Betrachten von Fotos, gemeinsames Kochen oder Backen
  • Mobilisation in Begleitung, wie z. B. Spazierengehen, Gehübungen mit Rollator oder anderen Gehhilfen, Bewegungsübungen
  • Begleitung bei Unternehmungen, wie z. B. Arzt- oder Behördenbesuche, Einkäufe und Apothekengänge

 All diese Leistungen können stundenweise nach individueller Notwendigkeit mit uns vereinbart werden.

Bitte beachten Sie:

Leistungen die grundpflegerische Hilfestellung (Duschen, Baden, Inkontinenzversorgung) beinhalten, sind im Zusammenhang mit den Zusätzlichen Betreuungsleistungen gemäß § 45b SGB XI nicht abrechenbar.

Leistungsbereich: